Rote Liste
Amphibienzugstellen
Der Verkehr fordert jedes Frühjahr zahlreiche Opfer unter Amphibien, die von ihrem Landlebensraum an die Gewässer wandern, um hier zu laichen. Dabei müssen sie oft Straßen und Wege überqueren, die dann vielen zum Verhängnis werden. Besonders betroffen sind Erdkröte und Grasfrosch, manchmal auch Bergmolche.

2018 wurde deshalb eine Umfrage durchgeführt, um einen Überblick schaffen, welche Straßenabschnitte für wandernde Amphibien besonders problematisch sind. Die Kenntnis dieser Zugstellen ist eine wichtige Grundlage, um konkrete Schutzmaßnahmen umzusetzen – seien es Amphibiendurchlässe, Amphibienschutzzäune oder Ersatzlaichgewässer.

> Download Bericht Ermittlung von Amphibienzugstellen in Vorarlberg

Damit das Inventar der Zugstellen vollständig und aktuell gehalten werden kann, ersuchen wir Sie, weiterhin Problemstellen an Straßen zu melden. Die übermittelten Informationen werden an die Naturschutzabteilung des Landes Vorarlberg weitergeleitet.

> zum Meldeformular

> Amphibienschutz an Straßen - Schutz für Frösche, Kröten und Molche